Forscherpreis zeigt Ergebnisse der Projektphasen mit den Baukästen

Mindestens einmal jährlich vor den Sommerferien wird der KiWiZ Forscherpreis verliehen. Idee ist eine Auszeichnung für die besten Arbeiten, die mit den KiTec-Baukästen in KiWiZ-Schulen erarbeitet wurden. Teilnehmen dürfen alle Grundschulen, die mit KiTec-Baukästen arbeiten. Als Jury werden jedes Jahr kompetente Vertreter aus Politik und Wirtschaft ausgewählt. Der KiWiZ-Forscherpreis soll Kindern und Lehrkräften als Anreiz dienen und ist als regelmäßige Würdigung der Arbeiten gedacht. Der KiWiZ-Forscherpreis ist mit 100€ dotiert. Dieser Preis wird in den Kategorien "Umsetzung des Themas", "Technische Umsetzung", "Kreativität" und einem Sonderpreis "Junge Forscher" vergeben. Darüber hinaus gibt es für jeden Teilnehmer eine Medaille und für jede Schule eine Urkunde. Darüber hinaus gibt es als Sonderpreis einen Erlebnistag im TechLab der Leibniz Universität Hannover.

Jede KiWiZ-Grundschule ermittelt - möglichst durch einen schulinternen Wettbewerb - die beste Arbeit ihrer Schule. Die 5-köpfigen Gruppen, die zur Verleihung vom KiWiZ-Forscherpreis fahren dürfen, müssen bis Ende April feststehen. Die Ausstellung der Exponate erfolgt in Form einer "Mini-Messe". Bevor die Jury ihren Rundgang startet, findet ein offener Austausch der Gruppen untereinander statt, bei denen sich auch die Kinder über ihre Arbeiten austauschen können.

Parallel werden die Lehrkräfte und Multiplikatoren der Patenunternehmen zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen. Lehrkräfte können sich mit Kollegen anderer Schulen über die Arbeit mit dem KiTec-Baukasten austauschen und so neue Ideen geben bzw. mitnehmen. Auch Anregungen zum Arbeitsmaterial finden hier Platz.


KiWiZ-Forscherpreis 2018: 

Forscherpreis-2018_1

15 Grundschulen mit über 100 Schülerinnen und Schülern zeigten am 25. Mai 2018 beim TÜV Nord in Hannover Döhren die besten Ergebnisse aus den schulinternen Arbeiten zum Thema "ALLES ROLLT!" Jede teilnehmende Schule gewann einen Geldpreis in Höhe von 50EUR. Jeder Schüler und jede Schülerin bekam eine besondere Medaille mit dem Portrait von Albert Einstein. Darüber hinaus gab es Sonderpreise in den Kategorien Umsetzung, Kreativität, Themenwahl, Junge Forscher sowie ein Gutschein für einen Besuch im TechLab der Leibniz Universität Hannover.

KiWiZ-Forscherpreis 2017:

Forscherpreis-2017_1

Die stolzen Teilnehmer des KiWiZ-Forscherpreises am 19. Mai 2017 bei der Firma HeidelbergCement in Anderten: Sieger wurden die Grundschule Tegelweg im Sahlkamp, die Pestalozzi-Grundschule aus Misburg, die Grundschule Garbsen-Mitte, die Friedrich-Ebert-Schule aus Badenstedt und die Grundschule Beuthener Straße aus Mittelfeld.

Gewinner des KiWiZ-Forscherpreis 2016:

Forscherpreis-2016_1

Die Teilnehmer des KiWiZ-Forscherpreises am 19. Mai 2016 bei der Firma Komatsu Hanomag in Hannover Linden.

Gewinner des KiWiZ-Forscherpreis 2015:

Forscherpreis-2015_1

Gewinner des KiWiZ-Forscherpreis 2014:

Forscherpreis-2014_1

1. Platz: Grundschule Tiefenriede
2. Platz: Grundschule Beuthener Straße
3. Platz: Grundschule Garbsen-Mitte

 

Gewinner des KiWiZ-Forscherpreis 2013:

kiwiz_130621_bild1

1. Platz: Grundschule Hiddestorf
2. Platz: Grundschule Beuthener Straße
3. Platz: Grundschule Friedrich-Ebert-Schule

 

Gewinner des KiWiZ-Forscherpreis 2012:

kiwiz_forscherpreis-2012

1. Platz: Grundschule Am Lindener Markt
2. Platz: Grundschule Hiddestorf
3. Platz: Grundschule Auf dem Loh

 

Gewinner des KiWiZ-Forscherpreis 2011:

kiwiz_forscherpreis-2011

1. Platz: Grundschule Hemmingen-Westerfeld
2. Platz: Grundschule Loccumer Straße
3. Platz: Grundschule Am Sandberge